Cisco Blog Deutschland
Aktie

Cisco kommt nach Hause.


12. August 2015


Die Idee, dass der Kühlschrank Ihre Nahrungsmittel von alleine bestellt, hat jeder schon einmal gehört. Klappt bis heute nicht. Vielleicht, weil wir das gar nicht wollen, denn wer weiß schon, auf was wir morgen Appetit haben? Oder wie wir uns morgen Abend fühlen? Das wiederum weiß das Apartimentum in Hamburg!

Das Zuhause der Zukunft, wie es Lars Hinrichs, der Internet-Pionier und Founder von Xing, gemeinsam mit Cisco und weiteren hochkarätigen Partnern realisiert, stellt sich voll und ganz auf Sie ein und lernt Ihre persönlichen Gewohnheiten immer besser kennen. Sie duschen morgens gerne heiß? Ihr Bad weiß Bescheid und bereitet schon mal alles vor.

Das ist keine Zukunftsmusik, das funktioniert bereits in einzelnen Bereichen reibungslos. Cisco’s Aufgabe besteht darin, die Bereiche sinnvoll zu verknüpfen; um bei unserem Beispiel zu bleiben: Wenn Sie gestern Abend nicht nach Hause gekommen sind, meldet Ihre Haustür an Ihre Dusche, dass sie heute Morgen nicht vorheizen muss.

Für ein wahrhaft intelligentes Haus kommen natürlich nur die besten Partner in Frage, allesamt Weltmarktführer in ihrer Branche. Sie sind der Schlüssel zum Erfolg! Doch nicht nur das:

Es wurde radikal neu gedacht, nicht nur bei der Architektur und dem Design: Wussten Sie, dass Sie als normaler Mieter direkt oder indirekt ca. 15 verschiedene Verträge haben? Miete, Strom, Telefon, Internet, Abfall, dies und das. Im Apartimentum haben Sie nur einen Vertrag. Lars Hinrichs, der Bauherr, nennt das: Instant Comfort.

Sehen Sie dazu das Interview mit Lars Hinrichs, das Cisco’s Senior Vice President Central and Eastern Europe, Michael Ganser, mit ihm geführt hat:

Damit möglichst viele Menschen einmal in den Genuss dieses Komforts kommen, werden die Appartements im Mittelweg 169 in Hamburg-Rotherbaum nur zwischen 6 Monaten und 3 Jahren vermietet – ideal z.B. für internationale Manager, die nicht für immer in Hamburg sesshaft werden wollen oder können.

Mit dem Apartimentum setzen wir einen weiteren Meilenstein auf Hamburg’s Weg zur Smart City.

 

Tags:
Kommentar hinterlassen

2 Kommentare

  1. Ein, meiner Meinung nach, sehr interessanter Beitrag des Smarten Wohnens.

    Das Internet of Everything kann uns in vielen alltäglichen Aufgaben des Lebens unterstützen. Zudem kann es Energiekosten senken und die Lebensqualität enorm verbessern.

    Interessanter wird es jedoch, wenn die Wohnungen und Häuser mit der Stadt und deren ihrer Infrastruktur kommuniziert. Beispielsweise könnte der Parkplatz unserer Wohnung anderen Auto sagen, dass der Parkplatz während meines Urlaubes benutzt werden kann. Dies ist nur eines, unendlicher Beispiele.

    Ich freue mich auf die Zukunft und hoffe das Cisco weiterhin die Vernetzung der Welt vorantreibt.

    • vielen Dank für das Feedback – das Beispiel mit dem Parkplatz ist ein sehr gutes – zB in der Hamburger HafenCity sind für neue Bauvorhaben zukünftig nur 0,4 Stellplätze pro Wohneinheit geplant. Bedeutet, dass selbst zwei Wohnungen nicht für einen Stellplatz ausreichen. Intelligente, integrierte Mobilitätskonzepte sind daher zukünftig gefragt. Technologie kann hier ein Hilfsmittel sein.