Cisco Blog Deutschland
Teilen

Warteschlangen – schon bald ein Relikt der Vergangenheit? Das Internet of Everything macht es möglich!


30. March 2015


Wir haben es alle schon selbst erlebt,  im Lebensmittelgeschäft, im Kaufhaus oder sogar im Café. Man steht zum Bezahlen in einer Warteschlange und es geht einfach nicht vorwärts. Da fragt man sich schon einmal, ob der Einkauf diesen Aufwand wert ist. Ein Drittel der Verbraucher beantwortet diese Frage mit „Nein“, wenn die Wartezeit länger als fünf Minuten beträgt. (Quelle: Brickstream)

Können Sie sich eine Zukunft vorstellen, in der es keine Warteschlangen mehr gibt? Wir bei Cisco können uns das sehr gut vorstellen. Im Rahmen unserer Kampagne „Museum der letzten …“ haben wir ganz unterschiedliche mögliche Szenarien durchgespielt: den letzten Verkehrsstau, den letzten Stromausfall, das letzte verpasste Meeting und ja, auch die letzte Warteschlange.

https://www.youtube.com/watch?v=F7gzn6oj628

Gerade Unternehmen im Einzelhandel erkennen langsam die Bedeutung einer sowohl physischen als auch digitalen Präsenz im Markt und für den Verbraucher. Das Internet of Everything spielt bei der Digitalisierung dieser Umgebungen eine wichtige Rolle. Prädiktive Analysen erfassen Besucherströme und versenden automatisch Benachrichtigungen, wenn eine zusätzliche Kasse geöffnet werden muss. Sensoren in den Regalen automatisieren die Bestandsaufnahme und die Nachbestellung von Waren. Diese und weitere Technologien vertiefen und stärken die Beziehung zwischen Kunden und Einzelhändlern mehr als jemals zuvor.

Aber können diese Technologien auch tatsächlich das Kundenerlebnis verbessern? Wird die letzte Warteschlange jemals Realität werden? Meiner Meinung nach ja. Im vergangenen Monat habe ich die Ergebnisse einer neuen Cisco Studie präsentiert, die einzigartige Einblicke in das Kaufverhalten von US-amerikanischen und britischen Verbrauchern gibt. Wir befinden uns im digitalen Zeitalter, in dem auch der Einzelhandel ein umfassendes und relevantes Kundenerlebnis ermöglichen muss. Die Verbraucher wollen keine Gutscheine für Windeln erhalten, wenn sie keine Kinder haben. Das Einkaufsverhalten der einzelnen Kunden, Grund und Kontext müssen analysiert werden, um entsprechend auf den Kunden eingehen und reagieren zu können.

Einige der wichtigsten Ergebnisse der Studie zeigten deutlich, dass die Verbraucher vor allem lange Warteschlangen vermeiden möchten. 77 % gaben an, dass sie optimierte Kassenfunktionen nutzen würden, die beispielsweise die geschätzte Wartezeit mitteilen können. 60 % würden ihr Smartphone zum Scannen von Produkten nutzen, um anschließend an einem Selbstbedienungsterminal den Einkauf zu bezahlen. Das sind nur einige Beispiele für ein digitales Kundenerlebnis, das die Verbraucher sich wünschen, und die dafür sorgen, dass die Warteschlange zum Relikt der Vergangenheit werden könnte.

In Zukunft könnte es möglich sein, dass Kunden mithilfe der entsprechenden Technologien ihre Wunschprodukte mit einer einfachen Fingerbewegung auf ihrem Mobilgerät bezahlen. Die Transaktion könnte an jeder beliebigen Stelle im Geschäft erfolgen, und der Kunde könnte den Laden wieder verlassen, ohne auch nur einen Moment in einer Warteschlange verbracht zu haben.

https://www.youtube.com/watch?v=2sasuQb56dc

Dieses Zukunftsszenario ist gar nicht so weit entfernt. Einzelhändler glauben, dass bis 2017 56 % aller Transaktionen über mobile Verkaufspunkte, Selbstbedienungsterminals oder Mobilgeräte von Käufern abgewickelt werden.  (Quelle: Motorola)

Einige Unternehmen haben bereits damit begonnen, Lösungen einzuführen, die Warteschlangen vermeiden und das Kundenerlebnis verbessern.

Intu, der führende Betreiber von Einkaufszentren in Großbritannien, hat durch entsprechende Investitionen sein Netzwerk-Backbone und die Multichannel-Funktionen erweitert und damit das mobile Anwendererlebnis verbessert. Das Unternehmen erkannte, dass es damit Kunden, die mobile Lösungen bevorzugen, gewinnen und die Kundenbeziehungen stärken kann. Intu konnte so innerhalb von nur vier Monaten nach Einführung eines Wi-Fi-Netzwerks seine Kundendatenbank um 25 % vergrößern.

Mobilität gewinnt für das Kundenerlebnis zunehmend an Bedeutung. Der Einsatz mobiler Lösungen zur Vermeidung von Warteschlangen wird in Zukunft eine entscheidende Rolle für den Erfolg von Einzelhändlern spielen. Diese Neuerungen im Bereich des Einzelhandels könnten schon bald Realität werden. Das Internet of Everything macht lange Warteschlangen zu einem Relikt der Vergangenheit. Wir feiern aktuell das 30-jährige Firmenjubiläum von Cisco. Die Entwicklung innovativer Technologien zur Bewältigung von Herausforderungen des Alltags ist und bleibt ein zentraler Aspekt unserer Bemühungen. Somit tragen wir dazu bei, dass Warteschlangen, Verkehrsstaus und viele weitere Probleme schon bald der Vergangenheit angehören könnten. Durch die Zusammenarbeit von Cisco und seinen Partnern entstehen Technologien, die uns völlig neue Möglichkeiten eröffnen.

Ich persönlich finde die Vorstellung, nie wieder in einer langen Warteschlange stehen zu müssen, wirklich großartig. Und Sie?

Blog-Autor: Blair Christie

 

Tags:
Kommentar hinterlassen