Cisco Schweiz Blog
Share

DNA für Router – was bedeutet die neue Lizenzierung


11. September 2018


Einheitliches DNA Lizenz Schema

Cisco hat im April dieses Jahres eine neue, vereinheitlichte DNA Lizenzierung für WAN ins Leben gerufen, resp. angepasst.
Ich werde im Blog Auszüge und Informationen aus diesem und diesem Dokument verwenden und empfehle darum für weitere Details auch noch einen Blick in die entsprechenden Dokumente zu werfen.

Intent-Based Network

Als Teil des “Intent-based Network” Ansatzes (auf Deutsch etwas sperrig als “absichtsbasiertes Netzwerk” bezeichnet) hat Cisco im Juni und September 2017 bereits die Lizenzierung für Switching (angefangen mit dem neuen Catalyst 9000) und für WLAN überarbeitet und auf die wiederkehrenden Lizenzen umgestellt. Die Router Plattformen ziehen nun mit dem im April 2018 veröffentlichten “Cisco ONE subscription for Routing” Schema ebenfalls nach.

Hintergrund der wiederkehrenden Lizenzierungen ist die immer grössere Wichtigkeit von Software und dass deren ständige Weiterentwicklung sichergestellt werden muss. Durch einmalige Einnahmen von Hardwareverkäufen kann die Finanzierung der entsprechenden Software über die lange Lebensdauer der eingesetzten Geräte nicht (mehr) sichergestellt werden.
Die Hardware wird in der Regel einmalig beschafft und im Normalfall ohne grosse Änderungen über Jahre hinweg unverändert eingesetzt, die Software jedoch muss permanent gepflegt, aktualisiert und weiterentwickelt werden – “never touch a running system” ist schon länger kein ideales Vorgehen mehr.

DNA subscription für WAN

 

Ein generelles Schema

 

Die neue “DNA for Routing” Lizenzierung vereinheitlicht auf der einen Seite Cisco SD-WAN, aber auch die Funktionen von der traditionellen iWAN & Routing Seite zu einem generellen Schema mit allen zur Verfügung stehenden Funktionen für alle Enterprise Router-Klassen, aufgeteilt in drei Bereiche:

  • DNA Essential for WAN -> Grundlegende Anforderungen
  • DNA Advantage for WAN -> Höhere Anforderungen
  • Cisco ONE Advantage for WAN -> “All you can eat”

Vom Ansatz her gleich wie bei Switching und WLAN, übernimmt DNA for Routing die gleiche Lizenz Struktur und ist für 3 oder 5 Jahre verfügbar.
Grundlegend unterscheiden sich die drei Lizenz-Stufen folgendermassen:

  • DNA Essentials:
    Grundlegende Konnektivität, SD-WAN, grundlegende Sicherheitsfunktionen & Applikations-Erkennung
  • DNA Advantage: beinhaltet DNA Essentials plus:
    flexible Konnektivität, erweiterte SD-WAN Funktionen, erweiterte Sicherheitsfunktionen sowie Entscheidungen basierend auf Applikations-Erkennung.
  • Cisco ONE Advantage: beinhaltet DNA Advantage plus:
    Alle Fähigkeiten welche die Lösungen zu bieten hat wie Full-Scale Segmentierung, Analytics, WAN Optimierung (WAAS).

 

 

Somit spielt es keine Rolle, welche Routing Plattform der Kunde wählen möchte, betreffend der Lizenzierung ist alles vereinheitlicht und nur die Funktionsanforderungen entscheiden über die entsprechende Lizenz-Stufe.

Schauen wir uns das Vorgehen für eine SD-WAN Lösung mal genauer an:

 

SD-WAN als Beispiel

Für eine funktionierende SD-WAN Lösung wird also benötigt:

  • Die entsprechende DNA Lizenz (Essentials, Advantage oder Cisco ONE Advantage) mit der gewünschten Laufzeit und der WAN Bandbreite* (Punkte 1-3)
  • Wahl, ob bei SD-WAN das Management on-prem oder Cloud based betrieben werden möchte (Punkt 4)
  • Router (z.B. vEdge, ISR 1k, 4k, oder ASR 1k) mit der passenden IOS-XE Software (das entsprechende IOS Feature-Set: Essential oder Advantage) (Punkt 5)

Voilà, das war es bereits. Denn bei der DNA Subscription sind die Lizenzen für die Management Systeme (wahlweise vManage oder DNA-Center) bereits mit dabei.

Und während die ehemaligen AX oder AXV Lizenzen jeweils “nur” die entsprechenden IOS Funktionalität ermöglichten, wird mit der neuen DNA Lizenz sogar diese, plus die neuen Cisco SD-WAN Funktionen zur Verfügung gestellt. Bei SD-WAN auch gleich noch wahlweise mit von Cisco betriebenen Back-End Systemen in der Cloud oder alternativ On-Prem beim Kunden – zum gleichen Preis !).
Um die Back-End Systeme abbzuilden und gleich korrekt bestellen zu können, gibt es die DNA Lizenz entweder als “-C” (Cloud based) oder “-P” (On-Prem) Varianten.
Wie bereits erwähnt sind bei den jeweiligen DNA Pakete die Managemenet System-Lizenzen für vManage (Cloud based oder On-Prem) oder DNA-Center (On-Prem) bereits enthalten und müssen somit nicht separat beschaffen werden.

Für neue Installationen kann direkt ein Router mit entsprechender DNA Lizenz als Bundle bestellt werden und im Falle einer bestehenden Installation gibt es eine Bestell-Nummer nur für die DNA Lizenz (LIC-DNA-ADD)

Es gibt noch einige wenige Bundle-Varianten, die nicht direkt als DNA Paket bestellt werden können (z.B. ein AXV Bundle mit Voice Funktionen) – hier kann weiterhin das AXV Bundle bestellt und dann mittels LIC-DNA-ADD mit der gewünschten DNA Lizenz kombiniert werden.

Bei Fragen zu Details findet ihr hier und hier weiterführende Infos oder ansonsten einen Cisco Vertreter oder Partner anfragen. Alternativ könnt ihr auch unten die Kommentar Funktion nutzen.

 

*Als WAN Bandbreite wird für die Lizenzierung die eingesetzte Bandbreite aller WAN Links zusammengezählt (in eine Richtung) und die höhrere Summe davon für die Lizenzierung verwendet.
(Beispiel: Ein Router hat drei WAN Links mit Bandbreiten von 100/100Mbps, 100/10Mbps und 200/50Mbps. Die Kalkulation wäre somit: 100+100+200Mbps = 400Mbps -> die entsprechende Lizenz wäre somit eine 500Mbps Lizenz).

Tags:
Kommentar hinterlassen

1 Comments

  1. Betreffend der Lizenzierung gibt es weitere News, so heisst neu die höchste Lizenzierung nicht mehr Cisco ONE Advantage (C1 Advantage), sondern DNA "Premier".

    Komplett sind die Lizenz-Levels somit:
    – DNA Essentials
    – DNA Advantage
    – DNA Premier

    Alles andere bleibt gleich, das einzige was sich ändert ist der Name, resp. das Cisco ONE Advantage zu Premier umbenannt wird.