Cisco Schweiz Blog
Share

Adieu WAVE, willkommen ENCS-W

- 18. April 2018 16:58

Obwohl die WAN Bandbreiten generell immer mehr zunehmen, werden bei grossen Firmen immer noch WAN Beschleunigungs-Lösungen eingesetzt.
Dies um einerseits den Datenverkehr im WAN möglichst zu optimieren, denn Bandbreite kostet auch heute immer noch Geld, aber auch um in Ländern mit nicht so leistungsfähigen Internet-Anschlüssen den Mitarbeiten eine gute Arbeits-Umgebung zur Verfügung stellen zu können. Denn nichts behindert ein flüssiges Arbeiten so sehr wie eine langsame (WAN) Netzwerk-Leitung.

Cisco WAAS

Die WAAS Lösung von Cisco stellt eine sehr universell einsetzbare WAN Beschleunigungs-Lösung dar, die mittels verschiedenen Techniken genau genommen nicht das WAN selber beschleunigt, sondern den Datenverkehr optimiert.

 

Einfach gesagt, stellt WAAS eine Middleware Funktionalität dar, die jeweils am zentralen Standort und in den Aussenstellen installiert wird und untereinander den Datenverkehr optimieren. Die WAAS Geräte erkennen sich gegenseitig automatisch und optimieren den Datenverkehr nur, wenn auf der Gegenseite auch ein WAAS Gerät steht.
Mittels WAAS können Daten vor dem Versand komprimiert, zwischengespeichert oder via Delta-Codec sogar nur die Änderungen von Datei-Versionen übertragen werden – wobei die Datenpakete jedoch jederzeit L3 transparent und somit “routbar” bleiben. Zusätzlich können grössere Daten in Randzeiten oder über Nacht quasi als Vorbereitung für den nächsten Arbeitstag proaktiv in die Aussenstellen versendet und dort lokal gespeichert werden.
Eine Integration der Lösung mit dem weltweit führenden Caching-Provider Akamai rundet die Lösung ab und damit lassen sich auch häufig genutzte Internet-Inhalte zwischenspeichern.
Wurde eine Homepage oder eine Datei schon einmal aus dem Internet oder vom zentralen Server im Datacenter geladen, kann sie für die nachfolgenden Benutzer der Aussenstellen direkt aus dem lokalen Cache der WAAS Geräte geliefert werden.

Ziel der Lösung ist somit, die verfügbare WAN Bandbreite mit raffinierten Methoden möglichst zu entlasten und den Datenverkehr soweit als möglich zu optimieren.

WAAS – Flexibel einsetzbar

Die Lösung ist sehr flexibel einsetzbar und darum bei unseren Kunden beliebt:

  • Ein Cisco ISR 4000 Router kann mittels Software Modul mit WAAS erweitert werden (ISR-WAAS)
  • Der Kunde möchte eine Hardware Appliance für die Aussenstelle – Hier bietet Cisco die WAVE Appliance an (resp. neu den ENCS-W, aber dazu kommen wir noch)
  • Der Kunde möchte eine reine Software Lösung die auf seiner virtualisierten Server Umgebung läuft – das ist mittels vWAAS machbar.
  • Der Kunde möchte eine sehr flexible, software basierende Einbox Lösung für die Aussenstelle die neben WAAS auch weitere Netzwerk-Funktionen abbilden kann – hier bietet sich der eNFV Ansatz an

 

Es spielt somit keine Rolle, ob der Kunde eine “Ein-Box Lösung” für die Aussenstelle, eine separate Appliance oder sogar eine reine Software Lösung benötigt. Cisco hat alle erforderlichen Lösungsbausteine im Portfolio.

Adieu WAVE, willkommen ENCS-W

Seit vielen Jahren war die bereits oben erwähnte WAVE als Appliance das WAAS “Arbeitspferd” im Portfolio und hat entweder in einer Aussenstelle oder im Datacenter der Kunden die erforderlichen Dienste geleistet. Nun aber ist es an der Zeit, die Hardware an die aktuellen Bedürfnisse anzupassen und auch das Portfolio zu verkleinern. Cisco hat darum am 24. Oktober 2017 ein End-of-Sale Bulletin herausgeben und angekündigt, dass die WAVE Appliances per 31. März 2018 nicht mehr verkauft werden.

Betroffen vom Bulletin sind folgende WAVE Appliances:

Als Nachfolger der WAVE wird entweder auf die virtuelle Appliance (vWAAS) verwiesen oder – vor allem für Aussenstellen – auf den Nachfolger in Form des ENCS-W.

Aber Moment, da war doch was… ENCS hatten wir doch schon mal? In der Tat. Der ENCS-W basiert auf der gleichen Plattform, die wir schon beim Thema NFV kennengelernt hatten, hat aber technisch gesehen auch Unterschiede, da auf der ENCS-W der Hypervisor nur im Hintergrund läuft und darum die ENCS-W quasi eine reine WAAS-Appliance darstellt.

 

Somit – in kurz: Adieu WAVE, es war eine schöne Zeit – Willkommen ENCS-W.

Tags:
Kommentar hinterlassen