Cisco Blog Deutschland
Share

Mithalten mit Video-Streaming-Enthusiasten

- 22. November 2017 10:00

Video-Streaming-Dienste schaffen neue Anforderungen für Service-Provider. Die Weiterentwicklung des aggregierenden Teils ihrer Netzwerke ist unumgänglich, wenn sie diesen Anforderungen gerecht werden wollen.

Da immer mehr Kunden bestrebt sind, bei den neuesten Serien auf dem neuesten Stand zu bleiben, sind Video-Streaming-Dienste enorm beliebt.

Für Service-Provider lautet die Herausforderung, auf eine andere Weise auf dem neuesten Stand zu bleiben. Der Grund dafür ist, dass Over-the-top-Video-Streaming-Dienste (OTT) wie Netflix und YouTube einen immer größeren Teil des Datenverkehrs in den heutigen Netzwerken ausmachen.

Laut der neuesten Visual Networking Index-Prognose von Cisco wird IP-Video bis 2021 82 % des gesamten Internet-Datenverkehrs von Verbrauchern ausmachen. 2016 lag dieser Anteil bei 73 %.

Ein Großteil davon wird OTT-Datenverkehr sein. Unsere Forscher fanden heraus, dass ebenfalls bis 2021 71 % des gesamten Internet-Datenverkehrs durch Netzwerke für die Inhaltsbereitstellung (Content Delivery Networks, CDNs) geleitet werden. Diese Netzwerke werden häufig für die Verteilung von OTT-Inhalten genutzt. Dieser Anteil lag 2016 noch bei 52 Prozent.

Der Bericht besagt: „Seit der Entstehung beliebter Video-Streaming-Dienste, die Internetvideodaten an TV-Geräte und andere Endgeräte übertragen, sind CDNs die bevorzugte Bereitstellungsmethode.“

Die wachsende Rolle des Aggregationsnetzwerks

Die Beliebtheit von OTT-Streaming-Diensten bedeutet, dass sie das Internet in zunehmendem Maße beherrschen. Dies führt wiederum zu Veränderungen bei der Funktionsweise der Service-Provider-Netzwerke.

In der Vergangenheit wurde OTT-Datenverkehr für gewöhnlich durch den Netzwerk-Core geleitet. Doch das bedeutete eine große Last für die Infrastruktur, da mehrere Stücke von Inhalten (beispielsweise Filme) über das gesamte Netzwerk an verschiedene Abonnenten gestreamt wurden.

Um die Qualität ihrer Services zu verbessern, entscheiden sich OTT-Anbieter immer häufiger für das Zwischenspeichern beliebter Inhalte in Teilen des Netzwerks, die näher am Kunden sind. Das bedeutet, dass sie weniger Filme an diese Inhaltsspeicher, die die Filme daraufhin an Abonnenten verteilen, senden können.

Diese Funktionsweise ist effizienter. Doch da diese Zwischenspeicher für gewöhnlich über dem Aggregationsteil des Netzwerks angesiedelt sind, wird dieser Netzbereich weiterhin das volle Ausmaß des Datenverkehrsanstiegs abbekommen. Mit heutiger Technologie ist diese Funktionsweise nicht nachhaltig – wir brauchen einen anderen Weg nach vorne.

Kapazitäten kosteneffizient steigern

Eine Möglichkeit, die Netzwerkkapazität zu steigern, ist die Nutzung der Dense Wavelength Multiplexing-Technologie (DWDM), die es Service-Providern ermöglicht, viel mehr Datenverkehr durch ihre vorhandenen Netzwerkleitungen zu leiten.

Früher war die Kombination von Hardwarekomponenten, die für die Nutzung von Wellenlängen von 100G benötigt wurden, zu groß, leistungshungrig und komplex, um sie auf dieser Netzwerkschicht bereitzustellen.

Doch das hat sich geändert. Wir haben einen optimierten IP-Router mit integrierten optischen 200G-Uplinks entwickelt, der in Ihre Laptoptasche passt.

Die Lösung kann Einsparungen bei den Gesamtbetriebskosten von knapp 45 % in einem Zeitraum von sechs Jahren ermöglichen und liefert Service-Providern eine kosteneffiziente Möglichkeit, in ihrem Aggregationsnetzwerk die Kapazität zu schaffen, die OTT-Services zunehmend benötigen.

Die Grundlagen für den zukünftigen Erfolg

Die Vorteile einer Investition in die konvergierende Lösung von Cisco reichen über eine kurzfristige Steigerung der Bandbreite hinaus.

Die verringerten Kosten bedeuten, dass es auch möglich ist, programmierbare Technologien im gesamten Netzwerk bereitzustellen  statt nur in dessen Kern. So ist die Lösung beispielsweise mit Segment-Routing v6 kompatibel, der Technologie, die die zukünftigen Services mit geringer Latenz freisetzen soll, wie zum Beispiel autonome Fahrzeuge.

Der schiere Umfang des zukünftigen Internet-Datenverkehrs ist überwältigend. Unser Visual Networking Index prognostiziert, dass der jährliche globale IP-Datenverkehr bis 2021 3,3 Zettabyte (3,3 Billionen Gigabyte) betragen wird. Das ist knapp das Dreifache des Standes von 2016 mit 1,2 Zettabyte.

Die Erfüllung dieser massiven Nachfrage wird für jeden Service-Provider zur Herausforderung. Doch diese Herausforderung ist zu bewältigen. Wenn die Anbieter jetzt in die Verbesserung des Zugriffs und der aggregierenden Teile ihrer Netzwerke investieren, erhalten sie eine Infrastruktur, die in der Lage ist, dieses explosionsartige Wachstum zu handhaben. Darüber hinaus schaffen sie damit die Grundlagen für anhaltenden Erfolg in den kommenden Jahrzehnten.

Mit Cisco erhalten Service-Provider einen Plan für nachhaltigen Erfolg in der 5G-Welt. Und wie findet man nun die Zeit, bei den neuesten Fernsehserien auf dem neuesten Stand zu bleiben? Bei dieser Herausforderung können wir Sie leider nicht unterstützen…

Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Ihnen helfen können, die Kapazität im aggregierenden Teil Ihres Netzwerks kostengünstig zu steigern.

 

Tags:
Kommentar hinterlassen

Share