Cisco Blog Deutschland
Share

#3 – Top5 Punkte warum Sie APIC-EM nutzen sollten?!

- 06. October 2015 16:38

Warum sollte man den APIC-EM einsetzen und warum ist der Controller für Sie wichtig? Ich fasse dies heute einmal in 5 TOP Punkten für Sie zusammen.

1. Brownfiled support

Der APIC-EM Controller ist entwickelt und gestaltet, um mit Ihren vorhanden Cisco Netzwerk Komponenten zu kommunizieren. Cisco hat entschieden die Entwicklung so zu steuern, dass Sie weder ein IOS Update machen müssen noch Ihre Hardware tauschen müssen, um diesen SDN Controller einzusetzen (so lange die Geräte nicht End of Sales sind). Ihre existierende installierte Basis ist schon lange SDN-fähig und wir liefern jetzt den passenden Controller. Wir unterstützen alle gängigen Switches, Router und WLAN-Geräte. Was müssen Sie tun? Installieren Sie APIC-EM und voila sie sind teil des SDN Clubs!

2. Day 0 Szenarien

Eine große Herausforderung die wir oft sehen, ist es einen Roll Out neuer Geräte durchzuführen. Stellen sie sich vor sie müssen in kurzer Zeit 2000 Access Switche installieren. Mit dem CA2 Release im Juli 2015 haben wir eine neue Art eines „Plug and Play“ Gateways in den APIC-EM integriert. Die Router und Switche finden ohne sie zu konfigurieren den APIC-EM und werden mit dem zertifizierten IOS und der dazugehörigen Konfiguration voll automatisch ausgestattet. Bedeutet, in dem Fall oben, sie packen den Switch in der Ziel Lokation aus, schließen ihn an Strom und an das Netzwerk an und fertig.

3. Controller Komplexität

SDN soll Netzwerke und Betriebsprozesse vereinfachen. APIC-EM Installiert sich in weniger als 15 Minuten und ist sofort einsatzbereit. Die Bedienung ist einfach und man muss nur wenige „klicks“ machen um mit den Applikationen zu Arbeiten. Es sind keine Programmierkenntnisse notwendig. Nur wenn es gewünscht ist selbst Applikationen zu schreiben können sie dies natürlich gerne machen. Der APIC-EM kümmert sich um „scale out“ wenn große Last und viele Jobs auftreten und auch um „scale down“ wenn diese Last abgearbeitet wurde. Der APIC-EM ist Hochverfügbar und alle notwendigen Konfigurationen macht er automatisch sie teilen ihm nur mit wer alles am HA teilnimmt. Auch Software Aktualisierungen werden automatisiert oder nach Bestätigung ohne Ausfälle durchgeführt.

4. Open

APIC-EM ist „open“. Was bedeutet das? Wir haben eine Northbound API – REST API, welches es erlaubt alle App’s die der Controller hat auch selber zu entwickeln oder daraus resultierend eigene Apps zu erstellen. Offen heißt aber nicht nur Open Flow zu unterstützen, sondern offen heißt für APIC-EM, dass wir die Möglichkeiten bieten Apps selbst zu schreiben aber gegebenenfalls in Zukunft eigene Services oder Schnittstellen in die Netzwerkkomponenten zu erstellen wie z.B. Dritt Hersteller Unterstützung. Dazu gibt es allerdings noch keinen festen zeitlichen Plan.

5. Kosten

Was kostet APIC-EM? Nun das ist relativ einfach. Wir bieten sogenannte „foundation“ App’s an, und diese sind kostenlos. Wir bieten darüber hinaus Lösungsbasierende App’s die kostenpflichtig sind. Foundation App’s sind u.a. Discovery, Inventory, Topology, Path Visualization, Next Generation Plug and Play (NG PnP), einfache Policies und weitere. Der Controller hat TAC support, wenn mit ihm Geräte angesprochen werden die unter Cisco Service Verträgen stehen oder er wird in einem UCS Bundle gekauft und man hat einen Service Vertrag für den Server abgeschlossen. Es gibt keine Kosten für die Menge der bekannten Geräte im Controller.

Die o.g. 5 Gründe:

  1. Brownfield Support – Nutzen sie ihre existierende Infrastruktur
  2. Day 0 Szenarien
  3. Controller Komplexität
  4. Open
  5. Kosten

Darum sollten sie den APIC-EM testen und einsetzen. Schauen sie sich die APIC-EM Videos auf YouTube an.

 

Tags:
Kommentar hinterlassen

Share