Cisco Blog Deutschland
Share

10 Herausforderungen für die IT im Datacenter

- 31. August 2017 09:44

Die Anforderungen an die Verantwortlichen im Data Center wachsen rasant. Mit der Verfügbarkeit von Applikationen 24/7 und mit dem Aufkommen neuer Technologien ist es oft nicht einfach Schritt zu halten. In vielen Fällen gibt es einen Konflikt, wenn es um Anforderungen von Entscheidern/Strategen oder Security Verantwortlichen geht. Auch die einzelnen Geschäftsbereiche (LoB) innerhalb der Unternehmen nehmen immer mehr Einfluss auf die IT.

  • Zum einen braucht es Stabilität, auf der anderen Seite soll man als Unternehmen agil bleiben.
  • Das Risiko muss reduziert werden, aber man muss auch bereit sein mehr zu wagen, gerade wenn es um den Einsatz neuer Technologien geht.
  • Das IT-Budget muss reduziert werden, aber auf der anderen Seite soll in Technik investiert werden.
  • Die Infrastruktur sollte offen sein, um die Integration neuer Tools und Applikationen zu ermöglichen, auf der anderen Seite braucht man aber einen umfassenden Schutz.

IT-Verantwortliche befinden sich im perfekten Sturm des digitalen Zeitalters, noch nie war die Infrastruktur so komplex wie heute. Wir haben die 10 größten Herausforderungen für IT Verantwortliche im Data Center zusammengefasst.

# 1: Weniger Data Center

Gartner prognostiziert 18% Wachstum im Public-Cloud-Service Markt, da die Cloud zunehmend Mainstream wird. Zusätzliche Nachfrage von der Migration von Infrastruktur zur Cloud und erhöhte Nachfrage aus zunehmend rechenintensiven Workloads (wie zB. künstliche Intelligenz [AI], Analytik und Internet der Dinge [IoT]) – sowohl im Unternehmen als auch in den Startup Bereich – treiben dieses Wachstum voran. Der größte Zuwachs kommt aus dem Infrastructure-as-a-Service (Iaas) Bereich. Die Kombinationsmöglichkeiten hier sind vielfältig und bieten Unternehmen große Chancen um die hybride Kombination von On-premise-, Off-Premise-, Cloud- und Non-Cloud-Architekturen zu managen und zu nutzen.

# 2: Container, Microservices und Applikationen

Container (z. B. Docker) und Microservices sind die neue Applikationsplattform für Cloud-Entwicklung. Container stellen eine praktische Möglichkeit zur Implementierung dar, was sie ideal für die Entwicklung von Microservices macht. Hier können Applikationen als eine Suite von kleinen Diensten konstruiert werden, die als separate Prozesse laufen und über netzwerkbasierte Mechanismen kommunizieren. Microservices können unabhängig eingesetzt und verwaltet werden und sobald sie innerhalb von Containern implementiert sind, haben sie wenig direkte Interaktion mit dem zugrundeliegenden Betriebssystem. Frage an IT-Führungskräfte: Kann ich eine gemeinsame Infrastruktur (Netzwerk, Compute, Storage) für alle meine Bare Metal, virtualisierten und containerisierten Applikationen nutzen?

# 3: Business-Driven IT

Die jüngsten Umfragen haben gezeigt, dass bis zu 29 Prozent der IT-Ausgaben aus den einzelnen Geschäftsbereichen statt der traditionellen IT stammen und dies in den nächsten Jahren zunehmen wird. LoBs beschaffen Applikationen oder Infrastruktur von externen Service-Providern als Mittel um traditionelle, langsame IT-Prozesse zu umgehen ( Shadow IT ). Doch in der heutigen Welt passiert es immer öfter, dass man technisch versierten Geschäftsleuten ein Mittel bietet um neue Ideen schnell umzusetzen.  Neue Märkte können so mühelos erschlossen werden. Frage an die IT: Welche Rolle spielen Line of Business Manager in Ihrem Unternehmen?

# 4: IT als Vermittler von Dienstleistungen

IT-Führungskräfte müssen ein Data Center als Service-System (ITaaS) erstellen, bei dem die Rolle der IT und die des Data Centers den richtigen Service im richtigen Tempo vom richtigen Anbieter zum richtigen Preis liefern wird. Es wandelt sich sozusagen zum Vermittler von Dienstleistungen. Frage an die IT: Was sind die neuen Anforderungen an Ihre IT-Infrastruktur?

# 5: IT in einer Multi-Cloud-Welt

IT-Verantwortliche können die Nutzung von Cloud-Services im gesamten Unternehmen verfügbar machen. Mit einem Fokus auf die Auswahl der richtigen Services, zur richtigen Zeit, vom richtigen Anbieter, ohne die darunterliegenden IT-Services und Unterstützungen zu kompromitieren. Die Herausforderung ist die zunehmende Kluft zwischen Cloud-Applikation und Geschäftsfeldern (LoBs) und was die IT heute zuverlässig und sicher leisten kann.

# 6: Eine Lücke in der Kapazität

Dinge, die bezahlt, aber nicht wirklich verwendet werden, finden sich sowohl in On-premise Data Centern als auch in der Cloud. IT Verantwortliche sollten sich nicht nur auf die Verfügbarkeit konzentrieren, sondern auch auf Kapazität, Auslastung und Dichte. Das richtige Maß kann die Lebensdauer eines bestehenden Data Centers verlängern und die Betriebsausgaben signifikant reduzieren.

# 7: Multi-Vendor-Strategie

In den meisten Unternehmen ist die IT mit einer Vielzahl von Hard- und Software von unterschiedlichen Herstellern ausgestattet. Folgende Hürden stellen sich der IT hier in den Weg: die Frage, wie man mit Produkt- und Software-Updates umgehen kann; Implementierungs-Schwierigkeiten; unterschiedliche Tools sowie zeitaufwendige Trainings. Automatisierung im Rechenzentrum zur Vereinfachung der Komplexität gewinnt an Bedeutung. Frage an die IT: Kann ein einzelner Hersteller alle oder die Mehrheit meiner Anforderungen erfüllen?

# 8: Sicherheit überall

Cyber-Angriffe werden immer häufiger. Vor allem für die IT ist es wichtiger denn je, den richtigen Level an Security zu bieten. Einen Überblick über die aktuelle Bedrohungslage bietet der Midyear Cybersecurity Report 2017. Wenn Unternehmen sich für ein Hybrid-Cloud-Modell entscheiden, müssen auch die richtigen Sicherheits-Tools vorhanden sein. Frage an die IT: Wie kann ich für das gesamte Data Center den richtigen Schutz gewährleisten?

# 9: Neue IT-Investitionen

Applikationen, Big Data und das Internet der Dinge (IoT) verändern die Erstellung und die Verwaltung der Data Center. Am häufigsten muss die IT-Umgebung deshalb angepasst werden, weil das Gerät nicht mehr den neuen Anforderungen entspricht. Frage an die IT: Baue ich alles von Grund auf neu oder modernisiere ich, was ich habe?

# 10: der Hype von hyperconverged

Hyperkonvergente Infrastruktur (HCI) ist die nächste Evolutionsstufe im Business Computing. Aber nicht alle HCI Lösungen die es derzeit am Markt gibt, sind für alle Use Cases brauchbar. In bekannten Lösungen anderer Hersteller fehlt häufig ein wichtiger Aspekt – Das Netzwerk. Netzwerkkomponenten in einem späteren Schritt hinzuzufügen kann lange dauern und zusätzliche Kosten verursachen. Weiterhin muss in vielen Lösungen Rechenleistung, Arbeitsspeicher oder Storage in Blöcken hinzugefügt werden, was diese Lösungen alles andere als flexibel macht. Frage an die IT: Welcher Hersteller bietet mir die beste hyperkonvergente Lösung?

Tags:
Kommentar hinterlassen

Share