Cisco Blog Deutschland

Cisco Blog Deutschland > Events

ExecInsight – Wir gestalten schon heute die Smart Cities von morgen.

Im September fand in Toronto die “Meeting of the Minds” Tagung mit mehr als 375 geladenen Top-Managern statt. Thema: Die Zusammenführung von nachhaltiger Stadtplanung und vernetzter Technologie. Während des dreitägigen Gipfels wurden zahlreiche innovative politische und technische Projekte von Experten vorgestellt.

Die vorgestellten Lösungen – von Beleuchtung über Energieversorgung bis hin zu neuen Ideen für das Parken in der Stadt – wurden entworfen, um Städte und Ballungsgebiete hinsichtlich Stadtplanung, Netzwerk-Technologien und Infrastruktur besser auf die immer neuen und ständig wachsenden Anforderungen der Bewohner einzustellen. Als einer der Keynote Speaker hatte Ciscos Executive Vice President, Industry Solutions & Chief Globalisation Officer Wim Elfrink die Möglichkeit, Ciscos Beitrag zu präsentieren: Die Smart City – powered by Cisco’s Internet of Everything (IoE).

Sowohl wirtschaftlich als auch gesellschaftlich befinden wir uns derzeit in einem historischen Umbruch – immer schneller altern die Gesellschaften in vielen Teilen der Welt (mit ultraschnell wachsenden Volkswirtschaften auf der einen und enorm schrumpfenden auf der anderen Seite). Im Mittelpunkt des Ganzen steht das IoE, das alles miteinander verbindet und einfach umsetzbare Lösungen bereitstellt um Big Data in Wissen und Handlungen zu überführen. Wim Elfrinks Rede beleuchtet besonders Lösungen, die auf die Unwägsamkeiten des globalen Wandels ausgerichtet sind.

Die „Smart City Bewegung“ wird von institutionellen Führungskräften vorangetrieben, die die Stadtplanung proaktiv beeinflussen wollen. Sie sind bereit, Technologien, die durch das IoE entstehen, für ihre Städte nutzbar zu machen, um ihr Gesundheits- und Bildungswesen sowie das Energiemanagement wesentlich zu verbessern. Sie alle haben erkannt, dass dies den Städten eine ganz neue Palette von Bürger-Services ermöglicht. In Bereichen wie Sicherheit, Verkehr und anderen öffentlichen Diensten verbessert sich so beides: der Zugang zu diesen Services und ihr Management.

Smart Cities gibt es schon heute

Rio de Janeiro, Barcelona, Nizza, Amsterdam und Chicago sind bereits heute großartige Beispiele für den sozialen und wirtschaftlichen Wandel durch eine vernetzte Welt. In jeder dieser Städte ist aus Big Data bereits Open Data geworden, frei nutzbar und zugänglich für all ihre Bürger. Die Umwandlung von statischen Daten in aktive Information erlaubt den wichtigsten Köpfen einer Stadt – ob sie in der Stadtverwaltung, in Universitäten, in Krankenhäusern oder einem Logistikunternehmen sitzen – die Bürger und ihre alltäglichen Entscheidungen und Vorlieben besser zu verstehen.

Wie können wir den Kommunen helfen, die umfassend vernetzte Umgebung dazu zu nutzen, die wichtigsten Funktionsbereiche einer Stadt zu verbessern?

In Kanada zum Beispiel baut Toronto gerade seine „Waterfront“ in ein nachhaltig arbeitendes „Living Lab“ um. Mit Hilfe von Cisco’s Smart + Connected City Architecture haben Entwickler und Manager das Netzwerk als Plattform genutzt, um ein kommunales Ökosystem mitten in einem stark wachsenden Stadtsegment zu erschaffen.
Dieses Ökosytem liefert einen großen Beitrag und wesentlichen Mehrwert im Gesamtkontext der urbanen Entwicklung. Mit eindeutigen Zielen: wirtschaftliches Wachstum ermöglichen, das auf sozio-ökologischer Nachhaltigkeit beruht und die Vorteile von Smart Citizen Services weiter zu verstärken.

Smart Cities

Smart Cities brauchen Smart + Connected WiFi Solutions

Während des Meeting of the Minds hat Cisco seine Smart + Connected WiFi Solution gelaunched, eine umfassende end-to-end Lösung, die Städten und Kommunen hilft, mehr und nachhaltiger aus ihrer bestehenden Infrastruktur heraus Wert zu schöpfen.
Unterstützt wurde dieser Launch vom Bürgermeister von Ontario und den CEOs der Toronto Waterfront und dem Evergreen Brickwork als Gastgeber des Events. Sie alle haben erkannt, dass eine tiefgreifende Mobilitätsstrategie absolut unabdingbar ist. Nur so kann das volle Potential, dass das ‚Internet der Dinge’ birgt, auch wirklich zur Entfaltung kommen und Bürgern, Touristen und schließlich der Wirtschaft nutzen.

Diese neue Wireless Solution wird künftig der Bauplan sein, um mehr bürgernahe und kommunale Services, eine verbesserte Infrastruktur und Wirtschaftsförderung durch das IoE liefern zu können. Fortan können sich Städte auch in ihrem komplexen physischen Umfeld ganzheitlich vernetzen. Sie können die Problemfelder einer Stadt, wie etwa Parkraum, öffentliche Sicherheit oder Energieversorgung besser meistern. Einige Städte wie etwa Toronto, Hamburg, Saragossa und der König Abdullah Financial District Tower in Saudi Arabien, nutzen diese Lösungen bereits als Grundstruktur für urbane Innovationen.

Schlagwörter: , , ,

So sieht sie aus, die “Stadt der Zukunft”

Städte und Gemeinden stehen heute vor weitreichenden Problemen wie Umweltverschmutzung, Geld- und Ressourcenknappheit, veralteten Infrastrukturen oder der Notwendigkeit nachhaltigen Wachstums. Mit Cisco Smart+Connected Communities bietet das Unternehmen eine visionäre Lösung für diese Herausforderungen. Der Ansatz bindet Bürger, Dienstleister, Gemeindeeinrichtungen und Behörden über intelligente Netzfunktionen in eine universelle Lösung ein. Entsprechende Module für Gebäude, Versorgungssysteme, Transportwesen, Schutz und Sicherheit, Bildung, Gesundheit, Behörden sowie Sport und Unterhaltung ermöglichen eine individuelle Anbindung, die optimal auf die jeweilige Stadt oder Gemeinde zugeschnitten werden kann.

Weltweit vertrauen bereits mehr als 100 Städte auf das umfassende Business-Konzept von Cisco. Das Netzwerk bildet hierbei die Basis für sämtliche Anwendungen und Verfahren – jederzeit, überall und mit jedem Endgerät. Jedoch sind viele Stadt-Verwaltungen bei der Vernetzung von Gesundheitswesen, Bildungseinrichtungen, Behörden, Gebäuden oder Sicherheitssystemen mit hunderten inkompatibler Systeme und Protokolle konfrontiert. Die Zusammenführung in ein zentrales, auf offenen Standards basierendes, hochsicheres Netzwerk bietet ein erhebliches Potenzial für Innovationen. Zudem erhöhen Gemeinden und Städte damit die Produktivität ihrer Angestellten, verbessern den Zugang und die Verfügbarkeit der öffentlichen Dienste und profitieren von optimierter Stadtverwaltung, höherer Lebensqualität der Bürger sowie nachhaltiger Städtebildung und Umweltschutz. Smart+Connected Communities umfasst auch eine neue Denkweise hinsichtlich des Aufbaus, der Verwaltung und der Strukturierung von Städten und Gemeinden, um soziale, wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Durch die umfassende Vernetzung können Städte und Gemeinden ihren Bürgern neuartige Dienste zur Verfügung stellen: Von Sicherheit über Gesundheit und Bildung bis zur Unterhaltung. Die Einwohner verfügen somit über eine hochgradige Heimvernetzung mit Automatisierungen, TelePresence sowie Zugang zu Diensten von öffentlichen Stellen und Unternehmen.

Wir sind also schon heute technologisch gar nicht mehr weit von der „Stadt der Zukunft“ entfernt. Als erste Stadt nutzt das südkoreanische Songdo die intelligente Plattform von Cisco auf breiter Ebene: (more…)

Schlagwörter: , , , , , ,